Birgit Reiter, MSc Ost. Bahnhofstraße 35 65510 Idstein 06126 9487008

WIR SIND GERNE
FÜR SIE DA!

Meine Grundausbildung ist eine 3-jährige Vollzeitausbildung zur Physiotherapeutin an der Universitätsklinik Frankfurt, Stiftung Friedrichsheim. Schon während der Ausbildung zur Physiotherapeutin habe ich meine Liebe zur Osteopathie entdeckt. Für mich stand fest, dass ich nach der Physiotherapieausbildung die 5-jährige berufsbegleitende Osteopathieausbildung beginnen würde. Über diese Entscheidung bin ich heute unglaublich froh. Osteopathie ist für mich immer wieder spannend, interessant und manchmal auch ein kleines Wunder.

Im Anschluss an die osteopathische Ausbildung in Deutschland habe ich meine Qualifikation in Österreich erweitert, um den universitären Abschluss „Master of Science“ zu erlangen. Diese Qualifikation ist zurzeit der höchste Abschluss in der Osteopathie im deutschsprachigen Raum.

Um meinen PatientInnen bestmögliche Qualität und Sicherheit anzubieten, und um eine teilweise Übernahme der Behandlungskosten für Privat- und Zusatzversicherte zu erreichen, habe ich im November 2008 die Heilpraktiker-Prüfung vor dem zuständigen Amtsarzt abgelegt.

Durch meine Tätigkeit an der Universitätsklinik Frankfurt, Fachbereich Pädiatrie (Kinderheilkunde), habe ich viel Erfahrung im Umgang mit und im Behandeln von Frühgeborenen, Neugeborenen und Kleinkindern sammeln dürfen. Zudem habe ich im Anschluss an mein Osteopathiestudium eine ausführliche Zusatzausbildung im Bereich Kinderosteopathie bei Herrn Marc Asche, MSc Ost. und MSc Paed Ost. absolviert.

Ich arbeite seit 2008 als selbstständige Osteopathin. Zusätzlich war ich in den vergangenen drei Jahren neben der Praxistätigkeit auch als Dozentin und Co-Dozentin bei der International Academy of Osteopathy an verschiedenen Standorten in Europa tätig.

Ich freue mich, meine fachliche Kompetenz für meine PatientInnen einzusetzen und lerne im Gegenzug täglich von meinen kleinen und großen PatientInnen eine ganze Menge.

Zusatzqualifikationen

Kinderosteopathie: Kursreihe, die vom Kinderwunsch, über die Geburt und die ersten
Lebensmonate, bis zum Teenageralter osteopathische Behandlungsansätze aufzeigt.

Osteopathie zur Unterstützung bei hormonellen Störungen: Kurs zum Thema Schilddrüsenfehlfunktionen (Schwitzen, Herzrasen, Gewichtszunahme/-abnahme), Nebennierenfehlfunktionen (Burn-out, Müdigkeit, tiefe Erschöpfung), Störungen der Eierstockproduktion (Menstruationsbeschwerden, Kinderwunsch).

Das Kiefergelenk aus osteopathischer Sicht: Ein Kurs, der über die Ursachen von Kiefergelenksstörungen informiert und osteopathische Behandlungsansätze aufzeigt.


Direkt im Anschluss an mein Abitur habe ich mit der Ausbildung zur staatlich anerkannten Physiotherapeutin begonnen und mit dem Staatsexamen erfolgreich abgeschlossen. Die Anatomie des Menschen und die Möglichkeiten, ihm auch ohne Medikamente zu helfen, faszinierten mich, sodass ich schon während meiner Ausbildung beschloss im Anschluss Osteopathie zu studieren.

Nach dem Staatsexamen ging ich in das Geburtsland der Osteopathie - die USA - und absolvierte dort verschiedene Praktika, besuchte die Universität und nahm an weiteren Fortbildungen teil. Wieder in Deutschland angekommen, begann ich mein Osteopathiestudium und schloss parallel meine Qualifikation zur Manualtherapeutin ab. Des Weiteren habe ich die Heilpraktikerprüfung erfolgreich bestanden.

Im Rahmen meines Studiums habe ich unter anderem eine klinische Studie über die Craniomandibuläre Dysfunktion durchgeführt. Ich habe zusätzliche Kurse in diesem Spezialgebiet belegt und bei verschiedenen Zahnärzten hospitiert.

Meine anatomischen Kenntnisse konnte ich durch mehrere Präparationskurse an der Universität Heidelberg und am klinischen anatomischen Institut in Nagold vertiefen.
In meiner bisherigen Laufbahn als Therapeutin habe ich mit Kindern, Erwachsenen, älteren Menschen und Profisportlern gearbeitet.

Jeden Patienten betrachte ich individuell und gehe auf seine Beschwerden ein. Die ganzheitliche Arbeit und das Erkennen der Zusammenhänge zwischen dem Bewegungsapparat, dem Cranio-Sacralen System, den inneren Organen sowie dem individuellen Gemütszustand des Patienten ist mir für meine Behandlung sehr wichtig.

 

 


Als gebürtiger Idsteiner habe ich nach meinem Abitur an der Pestalozzischule zunächst ein Freiwilliges Soziales Jahr im Rettungsdienst absolviert und anschließend die Berufsausbildung zum Rettungsassistenten abgeschlossen. Der Rettungsdienst ermöglicht mir einen versierten Umgang mit PatientInnen aller Art in verschiedensten Notfallsituationen, eine für mich reizvolle Aufgabe.

Nebenberuflich bin ich weiterhin als Rettungsassistent tätig und unterrichte im Bereich der Notfallmedizin Ärzte, medizinisches Fachpersonal und Studenten in diversen Kursformaten.

Die eigene Erfahrung als Patient von Frau Reiter hat mich davon überzeugt, dass die Osteopathie meinen weiteren Lebensweg begleiten wird. Schließlich habe ich mich dazu entschlossen das Studium der Osteopathie anzutreten, um diese speziellen Fähigkeiten zu erlernen und selbst als Osteopath zu arbeiten.

Zur Zeit meines Studiums unterstützte ich die Praxis im Bereich der Praxisorganisation und intensivierte meine Fähigkeiten mit Hilfe diverser Hospitationen bei Frau Reiter und Kollegen.

Um mich als Osteopath weiter zu entwickeln und meinen Patienten ein höheres Maß an medizinisch fachlicher Kompetenz zukommen zu lassen, absolvierte ich die Prüfung zum Heilpraktiker beim zuständigen Gesundheitsamt in Bad Schwalbach.

Die Kombination aus schulmedizinischen und alternativmedizinischen Ansätzen und Sichtweisen liegt mir persönlich sehr am Herzen, weshalb Behandlungen bei Bedarf durch eine interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen Therapeuten und Fachrichtungen stattfinden.


Nach vier Jahren Studium habe ich meine Ausbildung an der Hochschule Fresenius mit dem Bachelor of Science in Osteopathie abgeschlossen. Nach abgelegter Heilpraktikerprüfung vor dem Gesundheitsamt Bad Schwalbach habe ich mich dazu entschlossen, berufsbegleitend den Masterstudiengang in Osteopathie zu belegen. Die Schwerpunkte lagen hierbei auf Sportosteopathie, Gynäkologie/Urologie, Faszientherapie sowie Pädiatrie (Kinderheilkunde). Um für meine Patienten die bestmögliche Therapie leisten zu können, bilde ich mich regelmäßig weiter.

Zu meinem Studium gehörte außerdem die Ausbildung zur Sanitäterin beim Deutschen Roten Kreuz, bei dem ich weiterhin ehrenamtlich im Ortsverein Idstein tätig bin.

Meine bisherige Arbeit mit Kindern lasse ich in meiner osteopathischen Tätigkeit wirken. 

Ob bei meiner Beschäftigung in der Kinderbetreuung der Therme „Tournesol" oder während meiner Arbeit bei der Behindertenhilfe für Kinder und Jugendliche bei Vitos, immer habe ich mit Liebe und Hingabe mit und für die Kinder gearbeitet.

Für mich bedeutet Osteopathie, meinen Patienten auf ihrem Weg zu ihrer Gesundheit als Begleiter zur Seite zu stehen. Osteopathie sehe ich als hilfreiche Ergänzung zur allgemeinen Medizin.

Neben meinem Studium habe ich meine Begeisterung für Yoga mit einer Ausbildung zur zertifizierten Yogalehrerin vertieft.

Ich freue mich darauf, Sie näher kennen lernen zu dürfen.


Ich unterstütze die Praxis im Bereich Praxisorganisation und stehe Ihnen gerne für allgemeine Fragen und/oder Terminvereinbarungen zur Verfügung. Nach meinem Sprachenstudium habe ich drei Kinder groß gezogen. Die daraus gewonnenen Erfahrungen lasse ich gerne in meine Arbeit mit einfließen.